ALS ICH KLEIN WAR – UND NAIV

Private he.ART / Slider / 11/20/2015

blush
Als ich klein war, herrschte kalter Krieg und ich hatte Angst vor einem Atomkrieg. Heute habe ich Angst vor Islamisten aus der ganzen Welt und ihren Terroranachlägen.
Als ich klein war, führte die Sovietunion Krieg in Afghanistan und züchtete damit Terroristen. Heute führen die USA und ihre Verbündeten seit Jahren im Irak Krieg und züchten Terroristen.
Als ich klein war, lernte ich in der Grundschule von der dritten Welt. Heute gibt es die dritte Welt noch immer, mit genau den gleichen Ländern.
Als ich klein war, gab es humanitäre Katastrophen in Afrika. Heute gibt es noch immer humanitäre Katastrophen in Afrika, aber wir wissen genauer um unsere Mitschuld.
Als ich klein war, hielt sich die BRD strikt aus allen bewaffneten Konflikten heraus. Heute führen wir Krieg wo immer wir können und bedauern, dass unsere Gewehre nicht treffen.
Als ich klein war, besprühte ich die Wahlplakate der rechten Partei die Republikaner nachts mit „Nazis raus“. Heute marschieren Pegida und AfD.
Als ich klein war, hatten wir Angst vor Chemikalien im Grundwasser. Heute habe ich Angst, dass die Klimakatastrophe die Meere steigen lässt.
Als ich klein war, demonstrierte ich gegen den ersten Golfkrieg. Heute führen wir noch immer diesen Krieg.
Als ich klein war, gab es Waldsterben in Deutschland. Heute brennen die Regenwälder in Brasilien und Indonesien.
Als ich klein war, herrschte in Südafrika Apartheid. Heute herrscht sie in den Vorstädten von Paris, in den Berliner Kiezen und überall in den USA.
Als ich klein war, gab es die Stasi. Heute gibt es NSA, GCHQ, BND und viele mehr.
Als ich klein war, tötete Chernobyl. Heute tötet Fukushima.
Als ich klein war, starben die Menschen an der innerdeutschen Grenze. Heute sterben sie im Mittelmeer.
Als ich klein war, boykotierten wir die Volkszählung. Heute haben wir Facebook, Google und Amazon.
Als ich klein war, rief man „Internationale Solidarität.“ Heute sind wir solidarisch mit den Banken, aber nicht mit den griechischen Opfern dieser Banken.

Als ich klein war, gab es kein TTIP und keine brennenden Asylantenheime.
Als ich klein war, gab es keinen NSU.
Als ich klein war, gab es keinen Krieg zwischen Russen und Ukrainern.
Als ich klein war, herrschte Krieg zwischen Israel und Palästina. Heute auch.
Als ich klein war, standen sich Amerika und Russland unversöhnlich gegenüber. Heute auch.
Als ich klein war, wussten wir nichts über den Islam und die Muslime. Heute auch.
Als ich klein war, wussten wir nichts von Afrika und seinen Menschen. Heute auch.

Als ich klein war, gab es im Kino Star Wars und James Bond und der FC Bayern wurde deutscher Meister. Heute auch.
Als ich klein war, war ein Urlaub auf Gran Canaria eine Fernreise und kaum einer war je in Amerika. Heute sind Urlaube in Dubai, Thailand und Südafrika eine Selbstverständlichkeit.
Als ich klein war, gab es drei TV Sender und eine handvoll Radiosender für schnelle Nachrichten. Heute gibt es hunderte und tausende und das Internet lässt uns live überall in der Welt sein und alles Wissen finden, das es gibt.

Früher war ich klein. Jetzt bin ich groß. Und immer noch naiv. Ich habe weniger Hoffnung, aber mehr Mut.
Ich bin Mitte vierzig, habe versucht meinen Beitrag zu leisten und zugeguckt, was der Rest der Welt macht. Und obwohl unsere Möglichkeiten und unser Wissen mit jedem Jahr größer wurden, ist alles nur noch schlimmer geworden.

Ich will glauben. Ich muss hoffen. Aber Himmel, es fällt schwer, morgens aufzustehen.







Previous Post

MENSCHENAFFEN / AFFENMENSCHEN

Next Post

VOM REDLICHEN BEMÜHEN