7 GRÜNDE WARUM APPLE NERVT

Entertainments / 08/15/2011

Apple
Ich nutze Apple Produkte und ich nutze sie gern. Sie sind praktisch und verlässlich. Ich genieße es, sie zu benutzen. Aber ich mache einen Unterschied zwischen Produkt und Marke, zumal Apple eine Marke ist, die sich selbstherrlich gibt und von Usern, Fans und sogar Fachjournalisten verherrlicht wird. Um so mehr ist es Zeit für größere und kleinlichere Kritik.

1. iOS Updates

So ein Apple Produkt ist ja keine spontane Idee eines kleinen Angestellten, die die Firma mal rasch auf den Markt wirft. Das ist alles geplant und mit unvergleichbarem Tamtam angekündigt. Und dann? Dann kommen im Groundhog Day Rythmus iOS Updates – und downloaden ewig. Und meist merk ich nicht wofürs gut war. Und überhaupt: War Apple nicht mal die Firma, bei der alles immer und immer direkt klappte? Es langt, wenn ich auf der PS3 stundenlang alles updaten muss, eh ich endlich das neue Fifa spielen kann. iOS Updates um Schlampereien bei der Herstellung auszubügeln nerven.

2. iPad Smart Cover

Ich habs gekauft. Und ich fands super! Kling, da sitzt es perfekt. Klapp, da stell ich das Gerät auf. Und schick siehts aus und ist aus Leder und natürlich wahnsinnig teuer. Und was dann? Jedes mal, wenn ich mein iPad mittels Smart Cover Öffnung zum Leben erwecke muss ich ersteinmal mittels (nicht mitgeliefertem) Tuch die Streifen entfernen, die das Cover macht. Und dann noch die Fusseln, die es nicht wie angekündigt entfernt. Und meine Fingerabdrücke. Und dann wohin damit, wenn ich das Pad benutze? Pardon, aber das Smart Cover ist vorallem eins: chic. Was es aber nicht ist: gelungen.

3. Produktverknappung

Was soll das? Ok, ich weiß was das soll, liebe Apple Marketing Leute. Dennoch: Wenn ich in der westlichen Welt ein Produkt kaufen will für das der Hersteller schon Monate vorher Werbung macht, dann will ich ins Geschäft gehen und es kaufen. Punkt. Ich will nicht(!) vorbestellen. Und ich will auch nicht(!) Schlange stehen. Sind wir in der DDR oder was? Oder wollt ihr eher so sein wie diese unsympathischen Clubs, deren Türsteher nur geleckte Arschgeigen rein lassen, weil die auf der Gästeliste stehen? Ist das das Publikum, das ihr ausschließlich wollt? Nein? Ist es nicht? Dann Schluss mit künstlicher Produktverknappung. (Könnt ihr auch den, ähem, Freunden von Google+ mal stecken.)

4. iPad Tastaturlayout

Was habt ihr euch denn dabei gedacht, liebe Apple Leute? Oder habt ihr euch vielleicht gar nichts bei gedacht? Tippen auf Glas ist schwierig, da vertippt man sich leicht. Aber wo bitte sind denn die Cursortasten? Beim Tippen mit dem Finger die richtige falsche Stelle suchen ist ja noch nerviger als die Hand von der Tastatur zu nehmen, um die Maus zu greifen. Und dabei wäre es so einfach, ein schlichtweg gelungenes Tastaturlayout zu liefern. Macht doch mal ein iOS Update!

5. Zensur

Ok, es ist euer Club und in eurem Club gelten eure Spielregeln. Fein. Aber die gefallen mir nicht alle. Zum Beispiel die Tatsache, dass ihr nur Inhalte auf euren Geräten zulasst, die euch genehm sind. Das ist Zensur und klingt erneut verdächtig nach Eisernem Smart Cover bzw. Vorhang. Da sind die Kollegen von Microsoft ja mal deutlich entspannter. Ja wahre Demokraten sind die Freunde von Bill Gates, möchte man meinen. Die Schergen von Steve Jobs aber sind feige Kontrollfreaks, oder sind sie es nicht? Technische Gründe kann eine Zensur von Inhalten auf jeden Fall nicht haben.

6. WIFI Drucken

Apple, Eure Geräte haben ja sehr wenige Anschlussmöglichkeiten, es soll alles schön drahtlos gehen, WiFi und Co und ich bin dabei. Aber nur, wenn ich auch drucken kann. Und das macht ihr mir schwer. Einfach mal einen Brief auf dem iPad tippen und drucken? Standardmäßig ist das nicht vorgesehen, auch nicht, wenn der Epson Drucker bereits im eigenen Netzwerk ist. So Kleinigkeiten macht ihr erstmal mit dem Druckerhersteller eurer Wahl und erneut ruft es von fern: elitäre Kontrollwölfe im Schafspelz des liberalen Amerika.

7. Apple Fans

Kennt ihr diese Aufkleber an Autos, die einen stilisierten Fisch zeigen? Da fahren Christen. Und die nehmen sich und ihre Weltanschauung meist deutlich entspannter als jene Autofahrer, die ein „B.Ö.“, pardon: ein Apple Logo aufkleben haben. Wie kann man ein stolzer Fan einer Marke sein, die sich dadurch auszeichnet, dass sie teuer ist und vorallem fesch aussieht? Die sich abschottet und dabei doch die ganze Welt beherrschen will? Die versucht mir klar zu machen, dass ein iPhone in der Farbe Weiß so ungefähr die größte Errungenschaft seit Erfindung der Büroklammer ist? Warum die Firma tut was die Firma tut versteh ich ja noch meist, auch wenn ich es oft nicht gut heiße. Die Fans aber, die sind wie ein unchristlicher Mix aus Bayern, Schalke und Rostock Fans. Klingt fies? Ist es auch.

(Written on my iPad based on Notes taken on my iPhone while listening to my iPod.)


Schlagwörter: , , , , ,




Previous Post

FREIBURG EXTERN

Next Post

FUNDSTÜCKE





0 Comment


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.