GRIECHENLAND IST ABGEBRANNT

Socio.Politico / 06/16/2011

AUSUFERNDER DEUTSCHLANDHASS UND INOFFIZIELLE HYMNEN (ZUM MITSINGEN)

Griechenland

 

Liebe Griechen,

Ihr seid sauer. Das ist absolut verständlich. Da hat Euer Staat über Jahrzehnte abgewirtschaftet und Ihr sollt die Zeche zahlen. Das tut weh. Das macht wütend. Aber: Wild um sich schlagen ist kein probates Mittel gegen den Staatsbankrott. Ein paar Gedanken für die Atempausen Eurer Gewaltdemos:

Scheiß deutsche Nazis

Was ist die Ursache Eurer Wut? Ihr sagt, dass Euer Staat, dass die Politiker, dass die Firmen Euer Land ruiniert haben und Ihr, die einfachen Bürger nun dafür bezahlen sollt. Heißt: jemand anderes hat Mist gebaut und Ihr, die Ihr damit nichts zu tun habt sollt dafür grade stehen und das empfindet Ihr als so dermaßen ungerecht, dass Ihr tobt. Eurer eigenen Logik nun folgend: müsstet Ihr nicht die ersten sein, die uns Deutschen da anerkennend zunicken? Immerhin: jemand anderes (Griechenland) hat Mist gebaut (Schulden angehäuft) und wir (die Deutschen) müssen dafür zahlen. Unfair, oder? Eurer eigenen Logik folgend müssten wir jetzt mit Steinen und Stangen auf Eure Botschaften und Restaurants los gehen. Machen wir nicht. Wäre ja auch Unsinn. Also, Griechen, Ihr seid, grad wie wir, das große Volk der Denker, der Logiker, der Philosophie. Einatmen, ausatmen, Lösung suchen. Nazideutschlandanalogien haben hier leider ihre Betonung auf „anal“ und nicht auf „logie“.

Trink doch eene mit

Es verhärtet sich bei mir mehr und mehr der Eindruck, dass Eure inoffizielle Nationalhymne in Köln gedichtet und vertont wurde. Für alle, die des Kölschen wie Griechischen nicht mächtig sind, hier ein übersetzter Auszug:

Der alte Mann steht vor der Wirtschaftstür
Der so gerne etwas trinken würde
Doch er hat viel zu wenig Geld
So oft er es auch zählt.
In der Wirtschaft ist die Stimmung toll
Aber niemand sieht den alten Mann
Doch dann kommt einer mit einem Bier
Und spricht ihn einfach an:
Trink doch einen mit,
Stell dich nicht so an
Du stehst hier die ganze Zeit herum.
Hast du auch kein Geld
Das ist ganz egal
Trink doch mit und kümmer dich nicht drum
(Bläck Fööss, Drink doch ene met)

Das ist ein wunderschönes romantisches Lied von Nächstenliebe und Lebensfreude. Aber Achtung: es ist ein Fastnachtslied und am Aschermittwoch ist alles vorbei, dann kommt die Rechnung. Als Lebensprinzip funktioniert der Song halt nur partiell, einen Staat kann man so nicht führen.

It wasn’t me

Es verhärtet sich bei mir der Eindruck, dass Eure Proteste eine inoffizielle Hymne haben, die aus Amerika stammt. Ich zitiere mal kurz:

But she caught me on the counter (It wasn't me)
 Saw me bangin' on the sofa (It wasn't me)
 I even had her in the shower (It wasn't me)
 She even caught me on camera (It wasn't me)

 She saw the marks on my shoulder (It wasn't me)
 Heard the words that I told her (It wasn't me)
 Heard the scream getting louder (It wasn't me)
 She stayed until it was over

 Honey came in and she caught me red-handed
 Creeping with the girl next door
 Picture this, we were both butt naked, banging on the bathroom floor
(Shaggy. It wasn't me)

Ihr tut aktuell so, als hättet Ihr gerade erst erfahren, dass da was faul ist im Staate Griechenland. Nein nein, nicht faul wie bequem in der Sonne rumhängen. Niemand unterstellt Euch, dass Ihr faul seid und nichts schafft, keine Sorge. Aber wollt Ihr uns allen Ernstes erzählen, dass Ihr nicht wusstet, was da passiert in den Ämtern, in den Parteien, in den Firmen? Hallo? Pardon, aber mit der wir-wussten-von-nichts-Argumentation kennen wir uns leider allzu gut aus. Klappt nicht! Wenn es also in der Regel nicht o.k. ist von „den Griechen“ zu reden, so muss es hier doch sein, denn das ist doch keine kleine Clique von Verbrechern, die Euer Land so ruiniert hat. Ihr habts gewusst, viele von Euch haben mitgemacht und jetzt wo es nicht mehr klappt, seid Ihr wütend. Ihr hattet ewig Zeit auf die Straße zu gehen um (meinetwegen gewaltsam) gegen Korruption, Filz, Misswirtschaft und all das zu demonstrieren. Habt Ihr nicht. Seltsam, oder?

Kurzum, liebe Freunde, denn ja, das seid Ihr: jeder baut mal Mist, kein Thema und Freunde sind da, um sich in der Not zu helfen. Logo. Aber: wenn wir hier auch mal darüber nachdenken und diskutieren wollen, wie das am besten geschehen soll, dann ist es o.k., wenn Ihr wenig Geduld habt. Aber: Ein klein wenig den Anstand bewahren, dann schaukeln wir das schon alle gemeinsam.


Schlagwörter: , , , ,




Previous Post

L.A. NOIRE? AU REVOIR! (ODER EBEN NICHT)

Next Post

IM HINTERLAND SEHR SCHÖN





2 Comments

on 06/25/2015

Drink doch ene met ist genau das Menschenbild mit dem wir Griechenland in der angeblichen Wirtschaftskrise begegnen sollten.

Solidarität statt Sanktionen und Hass !

    on 07/02/2015

    Tja, vier Jahre nach meinem Post muss ich leider erkennen, dass es die Troika ist, die mittlerweile vagabundierend durch Griechenland läuft. Internationale Solidarität wünsche ich mir, aber Schäuble und Co herrschen mit dem fiskalen Gummiknüppel.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.