MEIN HARLEY DAVIDSON BLOG

Private he.ART / 05/08/2011

WIESO WESHALB WARUM?

Liebes Internet,

Du denkst jetzt sicher: wer mit 40 seinen ersten Blog beginnt hat bloß kein Geld für ne Harley Davidson und vermutlich hast Du recht. Vielleicht ist das alles nur eine Art Midfe Crisis 2.0 bzw. 40. Und wenn schon. Stört ja keinen.

Lieber wäre mir aber auf die Frage des „Warum“ die Antwort: weil ich es kann. Also nicht „können„ wie „beherrschen“, sondern „können“ wie „ich habe die Möglichkeit“ – und außerdem hab ich Lust – es auszuprobieren, es zu lernen.

DS

Der Blogger als Selbstauslöser

Why did the rockstar f**k the model? Because he could.

Mein allererster Berufswunsch als Kind? Schriftsteller. Oder Philosoph. Also irgendwo sitzen, meine Ruhe haben, meine Gedanken, Idee, Fantasien aufschreiben – und gelesen werden. Als Kind hat man noch Träume.

Bald wird aber auch einem verträumten Kind, wenn es ein klein wenig Grips hat, klar, dass das keine besonders erfolgsversprechenden Aussichten sind. Wer liest schon? Wer liest schon das, was ich schreibe? Wie könnte ich da jemals (genug) Geld mit verdienen? Eben. Also hab ich was andres gemacht, auch kreativ, zudem lukrativ und das Schreiben, das ging ja auch immer nebenher. Zettel stapeln sich,  Notitzbücher werden voll gekritzelt, Worddokumente angefangen und selten abgeschlossen, taggeträumt vom Leben als „publishing author“ und vorallem aber wird arbeiten gegangen.

l’art pour l’art, le blog pour le blog

Macht das Internet jetzt alles anders? Klares jein. Niemand liest Blogs (mal leicht vereinfacht ausgedrückt) und davon leben kann man schon mal grad gar keiner. Aber: ein Blog ist per Definition eine Veröffentlichung. Und das ist natürlich schön.

Ich will es also. Ich will schreiben, ausprobieren, lernen wie das geht und dabei auch Spaß haben bei der Beherrschung der Technik. Einen Blog aufsetzen, texten, Ideen und Thesen formulieren, Photos machen, einstellen, unterwegs per iPad schreiben, hochladen, all das. Ein Blog ist also für einen Jungen eine tolle Sache: Kreativität gepaart mit Technikspielzeug. Ja ich kann.

Liest das dann wer? Wohl kaum. Ist das blöd? Nein, denn schön wärs zwar, aber zum Glück bin ich selbstverliebt genug, es dennoch zu tun. Und vielleicht sind das ja die ersten Lektionen des Bloggens: tu es weil Du es kannst, tu es weil Du es willst und sei am besten ein wenig selbstverliebt, das macht den Blog persönlich und das müssen Blogs wohl sein,

Dein

d.

 


Schlagwörter: , ,




Previous Post

STRANGE NEWS FROM ANOTHER APP

Next Post

JAPAN - WAS EINE ENTTÄUSCHUNG





1 Comment

on 08/30/2016

Hab´s gelesen, ätsch! Hab auch kein Geld für ´ne Harley bei mir ist es weniger das Schreiben, als vielmehr die Musik, die (scheinbar) keiner Hören will 😀



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.